Besuch in Kaliningrad Dezember 2014
Besuch in Kaliningrad 8.-14.12.2014
In einer Wirtschaft, die immer globaler wird ist es wichtig über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Andere Länder, andere Arbeitsmethoden kennen zu lernen, Kontakte ins Ausland zu knüpfen und auch Freundschaften zu schließen. Nachdem einige unserer Lehrlinge schon mit Jugendlichen aus Kaliningrad eine Arbeitswoche in Masuren erleben konnten, machten sich nun Lehrlinge der Arwed-Rossbach-Schule, gemeinsam mit zwei Schülern des Beruflichen Gymnasiums auf die weite Reise in die russische Exklave. Am dortigen Immanuel-Kant Institut Fachrichtung Bautechnik besuchten die Jugendlichen zwei Unterrichtseinheiten zum Thema "Gestaltung und Planung eines Bauprojekts". Beeindruckt waren wir auch von den Fachkabinetten für angehende Bautechniker mit der Spezialisierungsrichtung "Architektur und Städtebau". Hier wurden mit Hilfe neuester 3D Technik Modelle erstellt. Natürlich wurde auch die Stadt Kaliningrad erkundet und gemeinsam eine Brückenbaustelle besucht. Auch die  Ostsee und der  Nationalpark "Kurische Nehrung" standen auf dem Programm.

 

Es gab eine Menge herzlicher Begegnungen, die Jugendlichen haben sich gut verstanden und - dank moderner Hilfsmittel- war auch die Sprache kein Hindernis. Alle waren sehr beeindruckt von der Freundlichkeit und Offenheit der Menschen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Firmen Strabag und Pfeiffer für die Freistellung der Betonbauer-Lehrlinge. Für die finanzielle Unterstützung geht unserer besonderer Dank an die Stadt Leipzig und das Deutsch-Russische Jugendwerk.

drj.gif

1380721_849509525070369_7457993724714913363_n.jpg10403047_849508918403763_1959139812934271160_n.jpg