Vereinsarbeit


Arwed Rossbach war ein Mensch, der sich auch intensiv für soziale, kulturelle und karitative Belange einsetzte. Dies wird in seiner engagierten Mitarbeit in verschiedenen Leipziger Vereinen deutlich.

 
  • Verein Ostheim-Siedlung

Nach den Entwürfen Arwed Rossbachs, der auch Vorsitzender des 1898 gegründeten Vereins war, wurden in der Ostheimsiedlung (heutige Ostheimstraße) von 1888 bis 1906 19 Doppelhaushälften mit billigen aber gesunden Wohnungen für Minderbemittelte vorwiegend aus Arbeiterkreisen stammende Leipziger gebaut. Die Familie Rossbach trug wesentlich zur Finanzierung dieses Vereins bei.

 ostheim.jpg osthheim_heute.jpg

 

  Ostheimsiedlung früher und heute

 
  • Verein zur Errichtung eines Kinderkrankenhauses

Dieser Vereine wurde gegründet 1888 zum Zweck der Erbauung, Einrichtung und Erhaltung eines Krankenhauses für Kinder jeden Alters. Vor allem für Kinder aus der unbemittelten Bevölkerung war die ärztliche Versorgung und kostenfreie Abgabe von Medikamenten gedacht. Die Baupläne entwarf Arwed Rossbach, die Grundsteinlegung erfolgte im Jahr 1889 und die feierliche Eröffnung ein Jahr später 1890. Als Mitglied des Vereins und dessen Vorstandes setzte sich Arwed Rossbach stets für die Belange des Kinderkrankenhauses ein und forderte mit Nachdruck die finanzielle Unterstützung der Stadt Leipzig.

kikra_alt.jpg kikra_heute.jpg
 

 

  Das Kinderkrankenhaus in der Oststraße

 
  • Arwed Rossbachs Aufruf zur Gründung eines Architektenvereins:

Geehrter Herr!

Gewiß ist auch schon bei Ihnen der Wunsch rege geworden einem Verein von Fachgenossen Leipzigs anzugehören, welcher neben der Erweiterung der Fachbildung, der Wertrettung gemeinsamer Interessen, ein freundschaftliches Verhältniß der hier wirkenden Architekten anstrebt. Leider besteht zur Zeit kein Verein hier, der oben Aufgeführtes zu mahnen und fördern berufen ist. In Erkenntniß diese Missstandes erlaube ich mir Sie hierdurch um Ihre gütige Unterstützung bei Gründung eines Architektenvereins für Leipzig ganz ergebenst zu ersuchen und Sie zu einer Besprechung der Fragen:

„Ist die Gründung eines Architekten-Vereines für Leipzig erwünscht?“ und im bejahenden Fall: „Welche Wege sind hierzu einzuschlagen?“ höflichst einzuladen. Zu diesem Zweck hoffe ich, Sie Sonnabend den 13. Juni .... im sogenannten „blauen Saal“ der Central Halle, 8 Uhr Abends begrüßen zu können.

Mit collegialischem Gruß

Arwed Rossbach