BSZ 6 - Leipzig


News
Berufliches Gymnasium
Berufsschule
Download
Schule
Vertretungsplan
Kontakt / Datenschutz
 
Schule Print E-mail


Die Entstehung unserer Schule

Die Arwed-Rossbach-Schule Leipzig, bis Juli 2007 Berufliches Schulzentrum 6 der Stadt Leipzig,  wurde 1992 durch Zusammenlegung der Berufsbildenden Schulen 11 und der Berufsbildenden Schule 10 gegründet.
Die Berufsbildende Schule 11 ging 1990 aus der Betriebsberufsschule des Verkehrs- und Tiefbaukombinats Leipzig hervor, die Berufsbildende Schule 10 aus der Betriebsberufsschule des Bau- und Montagekombinats Süd. Des weiteren wurden Teile der ehemaligen Betriebsberufsschulen GISAG und BBG in das Berufliche Schulzentrum 6 Leipzig aufgenommen.

Das heutige Schulgebäude entstand 1982 am Rande von Grünau.
schulansicht1.jpg










 

Die Raumkapazität der Schule war 1995 überschritten. In mehreren Bauabschnitten wurden Umbauten und Erweiterungen vorgenommen, so auch der Bau einer Werkhalle mit Praktikumsräumen.

Im Juli 2007 erhielt unser Haus den Namen "Arwed-Rossbach-Schule", Namensgeber ist der Architekt und Stadtrat Arwed Rossbach (1844- 1902), der das Leipziger Stadtbild wesentlich mitgeprägt hat.

Schulformen

Die Arwed-Rossbach-Schule umfasst verschiedene Schulformen.

Im Beruflichen Gymnasium können Schüler in drei Jahren die allgemeine Hochschulreife (Abitur) erwerben. An der Arwed-Rossbach-Schule gibt es die Fachrichtungen Bautechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnologie.

In der Berufsschule wirken im Rahmen des dualen Systems Ausbildungsbetriebe und Schule als gleichberechtigte Partner zusammen. In einer zwei- oder dreijährigen Ausbildungszeit werden an der Arwed-Rossbach-Schule vor allem fachtheoretische Kenntnisse für eine Vielzahl von Bauberufen sowie den Bereich Wirtschaft und Verwaltung vermittelt.

Das Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) wird  in den Berufsfeldern Bautechnik, Metalltechnik und Wirtschaft angeboten. Der erfolgreiche Abschluss des BGJ kann bei einer anschließenden Berufsausbildung als erstes Lehrjahr anerkannt werden.

Im Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) werden die Berufsfelder Bautechnik und Holztechnik für Jugendliche ohne Ausbildungsvertrag angeboten. Nach erfolgreichen Besuch des BVJ wird der Hauptschulabschluss zuerkannt. Mit dem BVJ wird die Berufsschulpflicht erfüllt.


Ausbildungsbedingungen


Die Arwed-Rossbach-Schule Leipzig hat zur Zeit 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Schulgebäude wurde in den vergangenen Jahren umfangreich modernisiert. Für die Sicherung des Bildungs- und Erziehungsauftrages stehen 33 allgemeine Unterrichtsräume, 20 modern ausgestattete Fachkabinette, eine Technikhalle für den fachpraktischen Unterricht, eine Turnhalle, eine Bibliothek, ein Internetcafé sowie eine Mensa mit Cafeteria zur Verfügung.

praktikum1.jpg












Räumliche Ausstattung

Unser saniertes Schulgebäude bietet beste Bedingungen für eine fachgerechte Ausbildung. Es verfügt über:

- 33 allgemeine Unterrichtsräume
- 20 Fachkabinette
- 47 Räume Vorbereitung und Sammlung
- 1 Bauhalle
- 2 Medienräume
- 1 Cafeteria/Mensa/Aula
- 1 Bibliothek
- 1 Internetcafe
- 1 Sporthalle

 
 

   

© 2018 Arwed Rossbach Schule
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.