BSZ 6 - Leipzig


News
Berufliches Gymnasium
Berufsschule
Download
Schule
Vertretungsplan
Kontakt / Datenschutz
 
Theaterbesuch "Abschiedsdinner", Theater der jungen Welt, 13. Mai 2017
Bei Facebook klicken wir einfach das „Gefällt mir“ wieder weg. Aber bei Freunden?
„Von Zeit zu Zeit ist es nötig aufzuräumen, selbst unter Freuden.“
Zehn Schülerinnen waren auch vom Wochenende nicht zu stoppen - am Samstag, 13. Mai ging es ins Theater der jungen Welt. Im Stück „Abschiedsdinner“ erlebten wir eben jenes Aufräumen unter Freundschaften. Der Abend führte uns in ein Wohnzimmer und sogleich in die zwischenmenschlichen Untiefen von Menschen, die sich entscheiden müssen, wie mit alten Freundschaften umzugehen ist, die (scheinbar) nur noch lästige Verpflichtung sind.
Das Schauspieler-Trio läuft auf kleiner Bühne zu großer Form auf. Am Ende geht das Publikum aber nicht nur amüsiert nach Hause, sondern auch mit der neu entdeckten Frage nach dem Wert alter Freundschaften…


 
Forschungsziel: Katastrophen-Roboter
laufroboter.jpgIm Inneren des havarierten Atomreaktors von Fukushima stirbt ein Mensch aufgrund der extrem hohen Strahlung binnen weniger Stunden. Eine erste Messung der Strahlungswerte wurde dort 2015 von einem Roboter vorgenommen. Der Roboter übermittelte Bilder und einige Messdaten, bevor er versagte.
Wo die Situation für Rettungskräfte selbst tödlich oder extrem gefährlich wird, können Rettungsroboter zum Einsatz kommen.

Willi Zschiebsch, Gewinner bei Jugend forscht 2015, entwickelte die Idee für einen Rettungsroboter, der die Vorteile eines Wurmroboters mit denen einer Laufmaschine kombiniert. Dieser elektronische Helfer soll auch steile Wandabschnitte, Felsspalten und kleinere Schluchten überwinden können. Eine enorme Hilfe in unwegsamen Katastrophengebieten.

Die Weiterentwicklung dieses Projekts im Schülerforschungzentrum „
AlmaLAB“ der Universität Leipzig betreut Willi Zschiebsch mittlerweile ehrenamtlich. Drei Schüler der Arwed-Rossbach-Schule gehören mit zum Team.
Am 29. April 2017, bei Hochschulinformationstag der Universität Leipzig, haben Maximilan Rieske, Matthias Günter und Ansgar Seidemann von der Arwed-Rossbach-Schule zusammen mit Lea Emmerich vom Ostwald-Gymnasium über das Roboterprojekt informiert und einem aufmerksamen Publikum Einblick in ihre Arbeit gegeben.
Die Schüler arbeiten in ihrem wissenschaftlichen Praktikum und in ihrer Freizeit am Schülerforschungszentrum der Universität , und in Kooperation mit der HTWK  auch in deren Forschungslabor intensiv an der Weiterentwicklung des Rettungsroboters.
Erstes Etappenziel: Teilnahme am bundesweit größten MINT-Wettbewerb „Jugend forscht“ 2019. Viel Erfolg!

 
Praktikum im AlmaLAB der Uni Leipzig
bild_01.jpgLernen, Forschen - Perspektiven schaffen! Das ist das Motto des „AlmaLAB“, dem Schülerforschungszentrum an der Universität Leipzig. Mit Begleitung von engagierten Lehramts- und Bachelorstudenten des MINT-Bereichs werden hier vielseitige interdisziplinäre Forschungsprojekte von Schülern durchgeführt
Auch ein ehemaliger „Jugend forscht“ Gewinner, Wilhelm Ziebsch, jetzt Student an der HTWK, hat eine Kooperation mit dem AlmaLAB gestartet. Zusammen mit den Schülern arbeitet er an der Weiterentwicklung seiner Idee eines Rettungsroboters.
Wir freuen uns, dass sieben Schüler des Beruflichen Gymnasium Klasse 11, während der Praktikumszeit hier ihre Projektarbeit vertiefen und vorantreiben.
Ziel ist die Teilnahme am „Jugend forscht“ Wettbewerb 2019.
Allen Teilnehmern wünschen wir viel Spaß an der Arbeit, Durchhaltevermögen und gutes Gelingen!

 
Theaterbesuch - "Der Minusmensch", Schaupielhaus Leipzig, 26. April 2017
minusmensch.jpg„Willst du ein Kind von mir? Jetzt oder später? Wann später? Wollen wir es jetzt probieren? Wer oder was ist wir? Wo höre ich auf und wo fängst du an? Wollen wir mehr werden? Du, ich und es? Wer oder was ist ES? Wenn es noch nicht geboren ist, warum ist es trotzdem schon da?“
Das sind nur einige der (sehr vielen) aufgeworfenen Fragen des Theaterabends am 26. April. Aber nicht nur um „Social Egg Freezing“, Leihmutterschaft, Familienkonzepte und ethische Fragen der modernen Reproduktionsmedizin ging es, sondern auch um Themen wie Turbokapitalimus, Kapitalismuskritik und Wissenschaftsskepsis. Ganz schön viel? Definitiv ja! Und trotzdem: Diese Vielfalt der möglichen Zugänge gestaltete den (humorvollen) Theaterabend abwechslungsreich und unterhaltsam – überraschende Wendungen und Inszenierungseinfälle inklusive.
Der nächste Theaterabend im Mai ist bereits verplant. Die meisten Schülerinnen und Schüler entschieden sich für „Das Abschiedsdinner“. Das Stück läuft am 13.5.2017 im TdJW. Bitte meldet euch bei Interesse an. (Aushang oder E-Mail) Wir würden uns freuen.
 
Abitur 2017 - Viel Erfolg!
abi_17.jpg
Endlich ist es soweit. Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 des Beruflichen Gymnasiums der Arwed-Rossbach-Schule beginnen nun die Abiturprüfungen.
Am Dienstag, 25. April, geht es mit den Deutsch-Prüfungen los. Im Anschluss folgen am 27. und 28. April die Englisch-Prüfungen. In der darauf folgenden Woche muss dann u.a. das mathematische Können unter Beweis gestellt werden.
Wir wünschen allen Prüfungsteilnehmern viel Erfolg!!!
 
Frohe Ostern!
daffodils-2127010_1280.jpg
Wir wünschen allen Schülern, Lehrern und Mitarbeitern der Arwed-Rossbach-Schule schöne und erholsame Osterfeiertage!
 
<< Start < Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next > End >>

Results 36 - 42 of 644
 

   

© 2018 Arwed Rossbach Schule
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.